Markus Konz
Vorsitzender
Lieber Besucher,

herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der CDU Bergen-Enkheim! Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Die bis dahin selbständige Stadt Bergen-Enkheim wurde 1977 nach Frankfurt am Main eingemeindet. Der Stadtteil, in dem ca. 17.500 Einwohner leben, zeichnet sich durch seine idyllische Lage und sehr gute Infrastruktur aus. Zudem verfügt Bergen-Enkheim über einen hohen Freizeitwert durch das breit gefächerte Angebot diverser Vereine. Das historische Rathaus auf der Marktstraße, in dem seit 1959 das Heimatmuseum untergebracht ist und die Schelmenburg, in der heute zahlreiche Bergen-Enkheimer Vereine beheimatet sind, gehören zu den Wahrzeichen des Stadtteils.

Auf den folgenden Seiten laden wir Sie ein, mehr über den CDU Stadtbezirksverband Bergen-Enkheim zu erfahren und die Themen und Positionen der handelnden Personen kennenzulernen.

Engagieren Sie sich! Werden Sie Mitglied der CDU Bergen Enkheim! 
 




 
12.10.2020
 Die CDU-Bergen-Enkheim hat sich erfolgreich für eine Fortführung der Außengastronomie auch in den Herbst- und Wintermonaten eingesetzt, mit dem Ziel Genehmigungsprozesse für Außenflächen zu vereinfachen und Außenveranstaltungen zu ermöglichen.
weiter

12.10.2020
 Die CDU-Bergen-Enkheim hat Markus Konz zum neuen Vorsitzenden als Nachfolger von Markus Graff gewählt, der dem Vorstand nach 17 engagierten Jahren weiterhin als Stellvertreter erhalten bleibt.
weiter

02.10.2020
 Positiv überrascht wurde die CDU von den vielen, engagierten Rückmeldungen nach der gezielten Ansprache von politisch, engagierten Bürgern in unserem Heimatstadtteil.
weiter

15.09.2020
 Die CDU Bergen-Enkheim veranstaltete den traditionellen Fahrradbasar mit überraschendem Zuspruch und Zulauf. 
weiter

05.06.2020
In der CDU Chatgruppe werden die aktuellen Politik Themen diskutiert und das Abstimmverhalten im Ortsbeirat vorbereitet. „Die Chatgruppe unterstützt die Diskussion produktiv, da Dokumente direkt ausgetauscht werden können“, freut sich der CDU Vorsitzende Markus Graff.
weiter